Schülerwettbewerb 2007/2008 - Motto: BRÜCKEN verbinden

Die Ingenieurkammern der Länder Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland (SüdwestIngenieurkammern) loben zum ersten Mal gemeinsam den Schülerwettbewerb "Brücken verbinden 2007" aus. Teilnahmeberechtigt sind interessierte Klassen der Realschulen, Gymnasien und technischen Berufsschulen der angesprochenen Bundesländer sowie die Interessierten darüber hinaus. Brücken üben eine Faszination auf uns Menschen aus, Staunen und Respekt. Sie verbinden Ufer, sie überqueren Hindernisse. Begabte Ingenieurinnen und Ingenieure gestalteten und konstruierten weltweit riesige Eisenbahn- und Autobahnbrücken sowie Stege für Radfahrer und Fußgänger. Die Bilddarstellungen rückseitig zeigen einen Ausschnitt aus der Vielfalt von Brücken. Beim diesjährigen Wettbewerb, geht es darum, spielerisch kreativ mit Streichhölzern, Kleber, Schnur und Stecknadel Brücken zu bauen. Die abgebildeten Typen können dabei Vorbild sein. Ideen liefern auch die unzähligen Brücken, wie sie im Internet zu finden sind, zum Beispiel unter: www.structurae.de, www.brueckenweb.de, www.karl-gotsch.de 

Die Brücke soll ein 60cm breites "Tal" überqueren. Bei der Konstruktion des Tragwerks und der Fahrbahn ist die Durchführbarkeit eines Belastungstests zu berücksichtigen. Die fertige Brücke muss ein Gewicht von mindestens 1 kg – an jeder Stelle, der mindestens 6 cm breiten Fahrbahn – tragen. Die Brücke muss eigenständig stehen bleiben (ohne Gewicht). Weitere Bewertungskriterien sind: Einhaltung Abmessungsvorgaben (siehe Skizze neben), Eigengewicht, Gestaltung/Konstruktion, Alter/Klassenstufe, Verarbeitungsqualität, Originalität. 

Wettbewerbsflyer