Schülerwettbewerb 2009/10 - Motto: gut durchDACHt

Den Fußballfans ein spannendes Spiel zu liefern, liegt in der Aufgabe der Nationalmannschaften. Ihnen ein komfortables und sicheres Freilufterlebnis zu bescheren, fällt in den kreativen, innovativen und konstruktiven Tätigkeitsbereich von Ingenieuren. Damit die Zuschauer der Fußball-Weltmeisterschaft das besondere Sportereignis auch in vollen Zügen genießen können, schützt sie das Stadiondach vor starker Sonne, vor Wind und Wetter. Wenn das Stadiondach technisch einwandfrei funktioniert und auch optisch optimal in die Landschaft oder städtische Umgebung passt, haben Ingenieure perfekte Arbeit geleistet.

Wettbewerbsaufgabe

Die Ingenieurkammern Baden-Württemberg, Hessen, RheinlandPfalz, Sachsen-Anhalt und Saarland rufen 2009/2010 erneut zu einem kreativen Schülerwettbewerb für Ingenieurtalente auf. Die Wettbewerbsaufgabe ist der Bau einer Dachkonstruktion über einer Zuschauertribüne eines Fußballstadions, die eine Last von 250 g (z. B. Sand) an jeder Stelle des Daches tragen muss. Zugelassen sind Einzel- und Gruppenarbeiten von Schülerinnen und Schülern aller allgemein- und berufsbildenden Schulen. Als Baumaterialien sind ausschließlich Papier, Holz (max. ø 8 x 8 mm, Länge beliebig), Folie, Textilien, Kleber, Schnur und Stecknadeln zu verwenden. Die Bodenplatte aus Sperrholz muss genau den Abmessungen 400 x 400 x 8 mm entsprechen.

Anregungen zur Vielfalt von Stadiondach-Konstruktionen: www.stadionwelt.de

Weitere Informationen: 

Wettbewerbsflyer

FAQ