EnEV-Kontrollstelle 

Mit der am 1. Mai 2014 in Kraft getretenen Energieeinsparverordnung vom 18. November 2013 (EnEV 2013) wurden erstmalig eine Registrierung sowie eine Stichprobenkontrolle für Energieausweise und Inspektionsberichte für Klimaanlagen eingeführt. Die Länder sind gemäß  § 26f EnEV dazu verpflichtet, der Bundesregierung über ihre Erfahrungen mit den Stichprobenkontrollen zu berichten.

Mit Inkrafttreten der Verordnung zur Änderung der Heizkosten- und Energieverfahrensverordnung und der Hessischen Eichdirektions-Verordnung vom 11. Juli 2016 (§ 2 Absatz 4 HEVV) wurden für das Land Hessen die Ingenieurkammer Hessen (IngKH) und die Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen (AKH) als zuständige Kontrollstellen für die Überprüfung der Stichproben von Energieausweisen nach § 26d Abs. 4 Nr. 2 und 3 (Prüfstufen 2 und 3) benannt. Für die Stichprobenkontrolle von Inspektionsberichten über Klimaanlagen nach § 26d Abs. 1 der Energieeinsparverordnung ist nur die Ingenieurkammer Hessen zuständig. Die Kammern nehmen die Überprüfung der Stichproben nach Maßgabe der Obersten Bauaufsichtsbehörde wahr. 

Aufgabe der Kontrollstelle ist jeweils die anteilige Durchführung von Stichprobenkontrollen für Energieausweise in den Prüfstufen 2 und 3 sowie für Inspektionsberichte von Klimaanlagen.